Seitenumbruch in QuarkXPress

Wortwolke Seitenbruch in QuarkXPress

Dieser Tipp ist ein recht spezieller und ich auf »meinem Mist« gewachsen.
Bei den Bestsellern finden Sie keine solchen Hintergrundinformationen. Der Seitenumbruch in QuarkXPress ist vom Hersteller nicht vorgesehen, trotzdem gibt es eine einfache Lösung.
 
Der Tipp ist für die Rubriken »Schreiben« und »Veröffentlichen«.

Wer ein Buch veröffentlichen will, der muss (am Ende) alle Seite in einer PDF-Datei zusammentragen, um diese an die Druckerei oder den Books on Demand-Dienstleister seiner Wahl zu senden. Alle Seiten, die nicht zum Buchumschlag gehören, bezeichnet man als Buchblock. Bei professionellen Veröffentlichungen hat ein Buchblock neben dem Text und den Seitennummern auch noch andere für den Leser nicht sofort sichtbare Eigenschaften, zum Beispiel ein Raster auf dem alle Textzeilen stehen. Dazu in einem späteren Artikel mehr.

Einen Buchblock erstellen Sie besser in einem Layoutprogramm wie Adobe Illustrator, QuarkXPress oder Scribus (open source), denn in Microsoft Word, OpenOffice (open source) oder LibreOffice (open source).
Layoutprogramm basieren auf der Idee, dass man Texte in Rahmen stellt, die in Form, Größe und Lage völlig frei gestaltet werden können. Dies ist für Flyer und Magazine sehr nützlich. Dagegen sind Bücher in der Regel sehr einfach gestrickt und haben genau einen Rahmen pro Seite für den Text. Es ist beispielsweise leicht, in QuarkXPress ein Dokument mit einem automatischen Textrahmen zu erstellen. Dann verhält sich das Layoutprogramm wie Word, das heißt, wird der Text länger, so wird automatisch eine neue Seite angelegt und der Textrahmen mit dem vorhergehenden verknüpft, sodass der Text auf der neuen Seite einfach weiter geht. Weil der Leser erwartet, dass jedes neue Kapitel auf einer neuen Seite beginnt, will der Autor oder Layouter einen Seitenumbruch vor dem neuen Kapitel machen, was in Word und Co kein Problem ist.

Einen Seitenumbruch in QuarkXPress einfügen

Allerdings kenn QuarkXpress den Befehl Seitenumbruch nicht. Daher wird dieser Umstand in den Foren immer wieder kritisiert. Doch mit einem kleinen Trick kann man diese leicht einfügen, und zwar ohne etwas an den Textrahmen zu ändern.

Der erste Gedanke für eine Lösung wäre, wenn man dem Absatztyp »Überschrift 1«, mit dem jedes Kapitel beginnt, einen flexiblen Abstand VOR dem Absatz zuweisen können. Jedoch kann QuarkXPress dies nicht. Abstände vor einem Absatz sind fixe Werte. Daher müssen Sie eine Extra-Zeile vor der »Überschrift 1« einfügen und diesem einen sehr großen Wert für den Abstand NACH diesen zum nächsten Absatz eintragen.
Spielen wir dies an einem kleinen Beispiel einmal zusammen durch.

Schritt 1: Ein neues Dokument anlegen

Erstellen Sie in QuarkXPress (ab Version 2015) ein neues Dokument mit folgenden Einstellungen:

  • A Dateigröße hier »A5«.
  • B »Automatischen Textrahmen« aktiviert.
  • C In den Feldern für die »Randhilfslinie« tragen Sie die Werte für einen Satzspiegel ein.
  • D Bestätigen Sie diesen Dialog mit »OK«.
  • Sie erhalten ein Dokument mit den eben eingegeben Werten.
Seitenbruch in QuarkXPress

Schritt 2: Ein neues Zeichenformat

Im ersten Schritt legen Sie ein eines Zeichenformats an. Dies ist nur für Sie wichtig, damit Sie künftig einen Seitenumbruch sofort erkennen können. Es hat sonst keinen Einfluss auf die Gestaltung Ihres Buchs.

  • E Fügen Sie zwischen dem Ende des ersten Kapitels und dem neuen Kapitel eine neue Zeile ein. Um den Seitenumbruch besser zuerkennen, zentrieren Sie diese Zeile.
  • F Klicken Sie im Fenster »Stilvorlagen« auf das Symbol für ein neues Zeichenformat.
  • G Geben Sie der neuen Zeichenstilvorlage den Namen »_c_Seitenumbruch«. Tipp: Der Beginn »_c_« hält das neue Zeichenformat in der Liste oben und es erinnert Sie daran, dass es ein farbiges Zeichenformat ist, das Sie vor der Veröffentlichung wieder auf Schwarz setzen sollten.
  • H Tragen Sie als »Größe« 16 pt (was der Größe der Überschrift 1 im Beispiel entspricht) und wählen Sie eine gut erkennbare Farbe, hier Magenta.
  • I Um den Dialog zu schließen, klicken Sie auf »OK«.
Seitenbruch in QuarkXPress

Schritt 3: Ein neues Absatzformat

  • J Klicken Sie im Fenster »Stilvorlagen« auf das Symbol für ein neues Absatzformat.
  • K Geben Sie der neuen Zeichenstilvorlage den Namen »•Seitenumbruch«.
  • Tipp: Der Beginn »•« hält das neue Absatzformat in der Liste ganz unten.
  • L Wählen Sie als Zeichenstil »_c_Seitenumbruch«.
Seitenbruch in QuarkXPress
  • M Wechseln Sie in den Karteireiter »Formate«.
  • N Tragen Sie für den »Abstand nach« etwas weniger als die Höhe des Textrahmens ein, der im Beispiel 140 mm beträgt, also zum Beispiel den Wert 135 mm.
  • O Setzen Sie den Haken »Am Raster verriegeln«, damit auch dieser Absatz dem Seitenraster / Grundlinie folgt.
  • P Bestätigen Sie den Dialog mit »OK«.
Seitenbruch in QuarkXPress

Als Ergebnis sehen Sie …
Q Das Kapitel 2 beginnt nun auf einer neuen Seite.
Wie Sie im Kapitel 1 die Textlänge auch verändern, Kapitel 2 wird immer auf einer neuen Seite beginnen. Nun können Sie jeweils vor einem neuen Kapitel eine leere Zeile einfügen und dieser das Absatzformat »•Seitenumbruch« hinzufügen.

Seitenbruch in QuarkXPress

Fazit

Einen Seitenumbruch in QuarkXPress einzufügen ist mit Hilfe eines eigenen Absatzformats, das einen sehr großen Abstand zum nächsten Absatz hat, sehr einfach.